Architektenbüro gestaltet neue „Erlebniswelt Inselsberg“

Von dpa

Bad Tabarz - Das Berliner Architektenbüro Richter Musikowski soll die Bebauung des Inselsbergs im Thüringer Wald übernehmen. Die in Weimar und Dresden ausgebildeten Architekten haben die europaweite Ausschreibung für das Projekt gewonnen, wie das Wirtschaftsministerium am Donnerstag in Erfurt mitteilte. Das Projekt sei in Etappen und ohne größere Eingriffe in den Berg und das Grundwasser realisierbar.

Insgesamt hatten sich 21 Architektur- und Landschaftsgestaltungsbüros aus ganz Deutschland mit ihren Entwürfen und Ideen an dem Wettbewerb beteiligt. Alle 21 Entwürfe sind bis zum 15. August in einer Ausstellung im Zentrum für Kunst, Kultur und Natur in Bad Tabarz zu besichtigen, die am Donnerstag eröffnet wurde.

Der 916 Meter hohe Inselsberg soll ein Anziehungsort für Touristen werden. Bis 2025 sollen auf dem laut Ministerium vierthöchsten Berg Thüringens unter anderem eine „Erlebniswelt“ mit Austellungs- und Veranstaltungsbereichen sowie ganzjährige Sportmöglichkeiten geschaffen werden. Das Land plane eine 90-prozentige Förderung, Kommunen und Landkreise beteiligen sich entsprechend. Mit der Umsetzung könne nach Gewinnung von Investoren theoretisch ab Anfang 2022 begonnen werden, hieß es aus dem Ministerium.