Aue-Heimspiel gegen St. Pauli: 12.082 Zuschauer zugelassen

Von dpa
Ein Spielball liegt auf dem Rasen.
Ein Spielball liegt auf dem Rasen. Stuart Franklin/Getty Images Europe/Pool/dpa/Symbolbild

Aue - Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue darf sein erstes Saison-Heimspiel am 1. August (13.30 Uhr) gegen den FC St. Pauli vor maximal 12.082 Zuschauern austragen. Wie der Club am Freitag auf seiner Internetseite mitteilte, wurde das entsprechende Hygienekonzept von den Behörden genehmigt. Das Erzgebirgsstadion hat eine Maximal-Kapazität von 15.500 Plätzen. Wegen der Corona-Pandemie ist eine Vollauslastung nicht möglich.

Zutritt zur Partie gegen St. Pauli erhalten nur geimpfte, genesene oder getestete Personen. Zudem ist das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes auf dem gesamten Stadiongelände Pflicht, wenn ein Mindestabstand von 1,50 Meter nicht eingehalten werden kann. Der Vorverkauf von ausschließlich personalisierten Eintrittskarten startet am Samstag zunächst nur für Vereinsmitglieder. Am nächsten Mittwoch erfolgt der freie Verkauf.