Ausnahmeregelungen für Lenk- und Ruhezeiten verlängert

Von dpa
Ein LKW des THW fährt über eine Behelfsbrücke.
Ein LKW des THW fährt über eine Behelfsbrücke. Thomas Frey/dpa

Mainz - Für weiter zügige Hilfslieferungen und Aufräumarbeiten im Katastrophengebiet sind die seit Mitte Juli geltenden Ausnahmen von Lenk- und Ruhezeiten verlängert worden. Statt wie bisher vorgesehen bis zum 1. August gälten diese nun bis zum 14. August, teilte das rheinland-pfälzische Arbeitsministerium in Mainz am Montag mit. Konkret sehen die Regelungen vor, dass die tägliche Zeit am Lenkrad eines Fahrzeugs höchstens fünfmal die Woche auf höchstens zehn Stunden verlängert werden darf. Die wöchentliche Lenkzeit wurde demnach auf bis zu 59 Stunden erhöht. Die längeren Zeiten gelten für Einsatzkräfte und auch für Fahrer, die Hilfsgüter in betroffene Gebiete bringen oder Unrat abtransportieren.