Autoren Andreas Steinhöfel und Frida Nilsson ausgezeichnet

Von dpa
Andreas Steinhöfel schaut in die Kamera.
Andreas Steinhöfel schaut in die Kamera. Arne Dedert/dpa/Archivbild

Hamburg - Der Kinder- und Jugendbuchautor Andreas Steinhöfel hat am Mittwoch in Hamburg für sein Buch „Rico, Oskar und das Mistverständnis“ (Carlsen Verlag) den Kinder- und Jugendbuchpreis Luchs 2020 erhalten. Steinhöfel sei ein einfühlsamer und gleichzeitig widerspenstiger Autor. „Er ist politisch und immer auf Seite der Schwachen, ohne dabei moralisch oder sentimental zu werden“, urteilte die Jury. Steinhöfel habe mit seinen „Rico, Oskar“-Büchern moderne Klassiker geschaffen, und der Welt zwei einzigartige Helden geschenkt.

Den Luchs 2019 erhielten die schwedische Autorin Frida Nilsson sowie die Übersetzerin Friederike Buchinger für das Kinderbuch „Sasja und das Reich jenseits des Meeres“. Aufgrund der pandemiebedingt entfallenen Preisverleihung im vergangenen Jahr gab es dieses Jahr eine Doppelpreisverleihung. Die Preise, die von der „Zeit“ und Radio Bremen vergeben werden, sind mit jeweils 8000 Euro dotiert.