Klassische MusikBach-Festival erwartet im Sommer bis zu 4000 Besucher

Von dpa Aktualisiert: 26.01.2023, 23:03
Blick auf das Denkmal für Komponist Johann Sebastian Bach vor der Thomaskirche in Leipzig.
Blick auf das Denkmal für Komponist Johann Sebastian Bach vor der Thomaskirche in Leipzig. Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Arnstadt - Das Bach-Festival lockt auch in diesem Jahr wieder als Sommerausgabe nach Arnstadt. Vom 6. bis 9. Juli stehen 28 Veranstaltungen auf dem Programm, wie Festivalleiterin Alexandra Lehmann am Mittwoch sagte. Das Angebot reiche von Konzerten, Stadtführungen, Lesungen und Kindertheater bis zu einem Kunsthandwerkermarkt. Die 18. Auflage des Festivals stehe unter dem Motto „Bach (er)lebt“. Die Veranstalter hoffen in diesem Jahr auf bis zu 4000 Besucherinnen und Besucher und damit, wieder an das Vor-Corona-Niveau anknüpfen zu können. Im vergangenen Jahr zählte das Bach-Festival laut Lehmann rund 2000 Besucher.

Johann Sebastian Bach (1685-1750) hatte in Arnstadt seine erste Organistenstelle. Das zu Ehren des Komponisten ausgetragene Klassik-Festival hatte vor der Corona-Pandemie gewöhnlich um den Geburtstag Bachs im März seine Besucher erwartet. In den vergangenen zwei Jahren seien gute Erfahrungen mit einem Festival im Sommer gemacht wurden, begründete Lehmann den Termin Anfang Juli.

Eröffnet wird das diesjährige Festival mit „Schmachtfetzen aus fünf Jahrhunderten“ von der Mezzosopranistin Britta Schwarz, die mit 16 Musikern auftrete. Das Konzert solle eine Brücke zwischen ernster und unterhaltsamer Musik schlagen, hieß es. Das Abschlusskonzert werde von dem Leipziger Calmus Ensemble bestritten, das auch Arrangements von den Beatles und Sting zu Gehör bringe.