Bärenwald am Plauer See wird erstmals zur Konzertstätte

Von dpa 07.07.2021, 11:03

Stuer - Der Bärenwald in Stuer (Mecklenburgische Seenplatte) wird Mitte Juli erstmals zur Konzertstätte. Wie eine Sprecherin des Bärenschutzzentrums am Mittwoch sagte, sind zwei Klavierkonzerte mit der Pianistin Christiane Klonz geplant. Die Pianistin werde auf einem weißen Flügel „Noten und Anekdoten aus der Welt der klassischen Musik“ erklingen lassen. Klonz stammt aus der Region, war unter anderem Dozentin einer Musikhochschule in Berlin und ist Künstlerische Leiterin der „Internationalen Musiktage am Plauer See“, die es seit 2011 gibt.

Für die Konzerte auf dem Gelände des Bärenschutzzentrums gebe es jeweils 50 Plätze. Wie die Bären auf die Musik reagieren, wisse man noch nicht. Der Bärenwald, in dem 15 Braunbären aus vorher nicht artgerechten Haltungen leben, war 2006 von der Tierschutzstiftung Vier Pfoten eröffnet worden. Das Areal unweit des Plauer Sees hat 16 Hektar Wald und Freiflächen mit natürlichen Bachläufen und künstlichen Badebassins. Die Tiere sollen dort ihre natürlichen Instinkte wieder ausleben können. Pro Jahr kamen zuletzt mehr als 100 000 Besucher.