Bericht: Schaaf hat keine Zukunft bei Werder Bremen

Von dpa
Werders Interimstrainer Thomas Schaaf kommt auf den Platz.
Werders Interimstrainer Thomas Schaaf kommt auf den Platz. Carmen Jaspersen/dpa

Bremen - Der Technische Direktor und ehemalige Trainer Thomas Schaaf wird den Fußball-Zweitligisten Werder Bremen verlassen. Nach Informationen der „Deichstube“ wird der auslaufende Vertrag mit dem 60-Jährigen nicht verlängert. Der Verein wollte den Bericht auf dpa-Anfrage zunächst nicht kommentieren.

Schaaf war seit 2018 Technischer Direktor bei Werder. Seine Aufgaben soll Thomas Wolter, Sportlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, zusätzlich übernehmen. Zuletzt hatte Schaaf Werder nach der Trennung von Cheftrainer Florian Kohfeldt für ein Spiel übernommen und versucht, den Abstieg in die 2. Liga abzuwenden. Das war ihm nicht gelungen.

Schaaf war als Profi zwischen 1980 und 1995 in 380 Pflichtspielen für Werder aktiv und hatte dabei zwei deutsche Meistertitel (1988, 1993) und zweimal den DFB-Pokal (1991, 1994) sowie den Europapokal der Pokalsieger (1992) gewonnen. In seiner 14-jährigen Zeit als Trainer (1999 bis 2013) führte er Werder zum Titel (2004) und gewann dreimal den DFB-Pokal (1999, 2004, 2009).