Bericht: Verfassungsschutzchef warnt vor Cyberattacken

Von dpa
Ein Mann benutzt die beleuchtete Tastatur eines Notebooks.
Ein Mann benutzt die beleuchtete Tastatur eines Notebooks. Silas Stein/dpa/Illustration

Erfurt - Der Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes, Stephan Kramer, hat einem Bericht zufolge vor Cyberattacken und Desinformationskampagnen vor der Bundestagswahl gewarnt. „Gerade die Wahlkampfzeit macht Menschen sehr empfänglich für vermeintliche Skandalisierungen, Fake News und Verschwörungsfantasien“, sagte Kramer dem „Handelsblatt“. Es gebe trotz großer Fortschritte noch immer eine Schutzlücke durch teilweise mangelnde technische Vorkehrungen und fehlende Sensibilität im Umgang mit Daten.

„Smartphones, die Omnipräsenz von WLAN, das Internet der Dinge oder Cloud-Computing bieten teilweise willkommene Angriffsflächen für Cyberkriminalität aber auch für fremde Staaten und ihre Nachrichtendienste“, sagte Kramer dem Blatt. Am 26. September wird ein neuer Bundestag gewählt.