Berlin weitet Förderprogramm für E-Fahrzeuge auf Taxis aus

Von dpa
Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen) spricht in einer Plenarsitzung des Berliner Abgeordnetenhauses.
Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen) spricht in einer Plenarsitzung des Berliner Abgeordnetenhauses. Annette Riedl/dpa/Archivbild

Berlin - Berlin fördert künftig Taxis mit alternativem Antrieb. Das Förderprogramm „Wirtschaftsnahe Elektromobilität“ (WELMO) wird zum 1. Juli entsprechend ausgeweitet, wie die Senatsverwaltung für Wirtschaft am Mittwoch mitteilte. Betriebe der Branche können dann eine Fördersumme von bis zu 15.000 Euro je Taxi für die Anschaffung von rein batterieelektrisch betriebenen oder Brennstoffzellen-Fahrzeugen bekommen.

Gerade wegen der hohen Kilometerleistungen der Taxis sei ein Umstieg auf Elektromobilität ein wichtiger Beitrag für mehr Klima- und Gesundheitsschutz, sagte Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne). Das neue Fördermodul solle für die Berliner Taxibranche ein Anreiz für die Elektrifizierung der Flotte sein. Das Förderprogramm für Elektrofahrzeuge in kleinen und mittleren Unternehmen in Berlin ist bereits im Juli 2018 gestartet.