Berliner Senat verständigt sich auf weitere Lockerungen

Von dpa
Eine Laborantin sortiert Proben.
Eine Laborantin sortiert Proben. Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

Berlin - Der Berliner Senat hat sich auf weitere Lockerungen bei den Corona-Beschränkungen verständigt. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur reicht beim Einkaufen künftig eine einfache OP-Maske, die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske für Kunden wird aufgehoben. Im ÖPNV wie bei körpernahen Dienstleistungen muss hingegen weiter eine FFP2-Maske getragen werden.

Außerdem fallen die Kontaktbeschränkungen für private Treffen drinnen weg - wie vor einigen Wochen bereits für private Begegnungen im Freien. Bisher dürfen sich im privaten Rahmen drinnen höchstens zehn Menschen aus maximal fünf Haushalten treffen. Eigene Kinder bis 14 Jahren sowie vollständig Geimpfte und Genesene werden jeweils nicht mitgezählt.