Betrugsprozess gegen Inhaberinnen eines Pflegedienstes

Von dpa 01.09.2021, 14:55
Das Landgericht in Lüneburg.
Das Landgericht in Lüneburg. Philipp Schulze/dpa/Archivbild

Lüneburg - Zwei Inhaberinnen eines Pflegedienstes stehen von heute an wegen gewerbsmäßigen Betruges vor dem Lüneburger Landgericht. Die Angeklagten im Alter von 43 und 59 Jahren sollen laut Staatsanwaltschaft von Februar 2015 bis Juli 2017 in Bleckede in 464 Fällen Leistungen gegenüber verschiedenen Krankenkassen abgerechnet haben, obwohl diese Leistungen nicht oder nicht ordnungsgemäß erbracht worden seien, teilte das Landgericht am Mittwoch mit. Den Krankenkassen sei dadurch ein Schaden in Höhe von mehr als 158.000 Euro entstanden. Den Angeklagten sei es dabei darauf angekommen, sich eine fortlaufende Einnahmequelle zu verschaffen, lautet der Vorwurf (AZ: 21Kls 9-20).