Notfälle

Betrunkene Radlerin fährt Polizei in die Arme

Von dpa
Das Wort "Polizei" steht auf einem Einsatzwagen.
Das Wort "Polizei" steht auf einem Einsatzwagen. Marijan Murat/dpa/Symbolbild

Neubrandenburg - Eine betrunkene Radfahrerin ist mitten auf der Hauptverkehrsader in Neubrandenburg als Geisterfahrerin unterwegs gewesen und so der Polizei sozusagen in die Arme gefahren. Wie ein Polizeisprecher am Freitag erklärte, ereignete sich der Vorfall am Donnerstagabend auf dem vierspurigen Stadtring, der eine Einbahnstraße ist. Die Beamten hätten sich zunächst gewundert, dass alle Autos vor ihnen plötzlich nach rechts und links ausgewichen sind. Als sie dann das Blaulicht einschalteten, sahen sie die 41-jährige Radlerin, die ihnen entgegenkam. Diese versuchte dann, erst über einen Radweg und dann in die Innenstadt zu fliehen. 

In der Innenstadt wurde die Frau gestoppt. Bei einem Atemalkoholtest zeigte das Messgerät 2,42 Promille, wie der Sprecher sagte. Die Beamten nahmen die Frau zu einem Bluttest in die Klinik mit. Die Frau müsse sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. Auch die Fahrerlaubnisbehörde sei über den Vorfall wie üblich informiert worden, um zu prüfen, ob die Frau zum Fahren anderer Fahrzeuge geeignet sei. Warum die Frau ausgerechnet diese Route nahm, sei unklar.