Bildung

Bisher 41 Corona-Infektionen an Schulen

Von dpa
„Coronavirus“ steht auf einer Tafel in einem leeren Klassenzimmer.
„Coronavirus“ steht auf einer Tafel in einem leeren Klassenzimmer. Armin Weigel/dpa/Symbolbild

Erfurt - Seit Beginn des neuen Schuljahres vor gut einer Woche hat das Thüringer Bildungsministerium 41 Corona-Infektionen bei Schülern, Lehrern und sonstigem Schulpersonal erfasst. Das geht aus einer Übersicht des Ministeriums hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Demnach mussten bisher 305 Menschen in Quarantäne. Bei den Daten handelt es sich um Infektionen, die per PCR-Test bestätigt wurden. Ob sich alle der Erkrankten auch an den Schulen aufhielten, wird nicht erfasst.

Die Daten beziehen sich nicht auf das aktuelle Testsystem an den Schulen, denn die dort durchgeführten Tests müssen nach einem positiven Befund erst noch mittels eines PCR-Tests bestätigt werden.

„Insgesamt handelt es sich um ein bisher geringes Aufkommen an Infektions- und Quarantänefällen“, hieß es aus dem Bildungsministerium. In Thüringen lernen derzeit rund 249 000 Schülerinnen und Schüler.

Die erfassten Infektionen wurden in 16 von 22 Landkreisen und kreisfreien Städten gemeldet. Demnach waren 26 Schülerinnen und Schüler, zwölf Lehrer und drei sonstige Beschäftigte an Schulen betroffen. Auch die meisten Quarantänefälle gab es mit 241 Meldungen bei den Schülern, während nur 40 Lehrer und vier sonstige Beschäftigte in Quarantäne mussten.