Freizeit

Blaualgen an Boddenküste nördlich von Greifswald

Von dpa

Greifswald/Riems - Im Landkreis Vorpommern-Greifswald sind an der Boddenküste erneut Blaualgen in erhöhter Konzentration festgestellt worden. Wie die Kreisverwaltung am Dienstag mitteilte, sind die Badestelle Riems und Gristow nördlich von Greifswald betroffen. Nach dem Hinweis einer Anwohnerin habe das Gesundheitsamt die Badestellen untersucht. Da das Wasser an diesem Küstenabschnitt sehr flach sei, werde vom Baden abgeraten. Insbesondere Kinder und empfindliche Personen sollten an diesen Stellen nicht ins Wasser gehen, hieß es.

Blaualgen können Haut und Schleimhäute reizen und bei Verschlucken zu akuten Magen-Darm-Beschwerden führen. Anfang August hatten hohe Temperaturen im Süden Vorpommerns bereits zu einem verstärkten Auftreten der Cyanobakterien geführt, die wegen ihrer Färbung auch als Blaualgen bezeichnet werden. Am Ludwigshofer See und am Neuwarper See waren Badestrände deshalb gesperrt worden. Verglichen mit früheren Jahren gab es in diesem Sommer aber nur wenige Beschränkungen wegen Blaualgen.