Volleyball-BundesligaBR Volleys besiegen Herrsching und bleiben ungeschlagen

Von dpa Aktualisiert: 08.12.2022, 22:29
Cédric Énard, Trainer der BR Volleys, gestikuliert.
Cédric Énard, Trainer der BR Volleys, gestikuliert. Andreas Gora/Deutsche Presse-Agentur GmbH/dpa/Archivbild

Herrsching - Die Berlin Volleys haben einen erfolgreichen Start in die Rückrunde der Volleyball-Bundesliga hingelegt. Bei den Volleys Herrsching gewann der deutsche Meister am Mittwoch im Münchner Audi Dome klar mit 3:0 (25:22, 25:19, 25:17). Die Mannschaft von Trainer Cédric Énard blieb damit auch im neunten Saisonspiel ungeschlagen und führt die Tabelle mit der maximalen Ausbeute von 27 Punkten an. Timothée Carle mit 13 und Ruben Schott mit zwölf Punkten waren die erfolgreichsten Angreifer beim Sieger.

Den Herrschingern fehlte der an Grippe erkrankte Zuspieler James Shaw. Er wurde vom erst 18-jährigen Severin Brandt vertreten. Dennoch hatten die in Bestbesetzung angetretenen BR Volleys anfangs Mühe, sich größere Vorteile zu verschaffen.

Es war hauptsächlich dem stark auftrumpfenden Außenangreifer Carle zu verdanken, dass die Gäste den lange Zeit weitgehend ausgeglichen verlaufenen ersten Durchgang für sich entschieden. Schott nutzte am Ende den dritten Satzball.

Der Franzose Carle war mit guten Aufschlägen auch maßgeblich daran beteiligt, dass sich die Berliner im zweiten Satz nach einer 19:17-Führung auf 23:17 vorentscheidend absetzen konnten.

Auch im dritten Durchgang spielten die BR Volleys anfangs alles andere als souverän auf. Ein Block gegen Anton Brehme brachte Herrsching zur zweiten Technischen Auszeit sogar noch mal eine 16:15-Führung ein. Drei Asse in Serie von Brehme zum 22:17 brachten die Berliner indes wieder auf Kurs. Danach war die Moral der Herrschinger gebrochen, der Favorit aus der Hauptstadt feierte letztlich einen standesgemäßen Sieg.