Brandenburger Linke will Landes-Bodenfonds für Agrarflächen

Von dpa 31.08.2021, 12:34
Ein Landwirt fährt mit seinem Trecker über ein Feld.
Ein Landwirt fährt mit seinem Trecker über ein Feld. Philipp Schulze/dpa/Symbolbild

Potsdam - Die Brandenburger Linke-Fraktion setzt sich für die Bildung eines landwirtschaftlichen Bodenfonds im Interesse ortsansässiger Landwirte ein. „Für Brandenburger Landwirte wird es immer schwieriger, Flächen zu pachten oder zu erwerben“, sagte Thomas Domres, agrarpolitischer Sprecher der Fraktion, am Dienstag nach der Fraktionssitzung. Junglandwirte hätten angesichts drastisch erhöhter Bodenpreise kaum eine Chance. Immer mehr landwirtschaftsfremde Investoren kauften Land, was Spekulationen ermögliche.

In den Fonds sollen nach den Angaben die rund 31.000 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche und 1500 Hektar Wald fließen, die bislang von der Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG) verwaltet werden. Einfließen könnten demnach auch die 30.000 Hektar im Landesbesitz. „Die Landesregierung muss sich beim Bund stark machen, dass BVVG-Flächen dem Land zur Verfügung gestellt werden“, betonte Domres.

In der nächsten Landtagssitzung im September will die Linke-Fraktion den Antrag ins Plenum einbringen.