Brandenburger Radio für Ost-West-Projekt ausgezeichnet

Von dpa

Grünheide/Ulm - Das Internetradio „Radio Ginseng“ aus Grünheide (Landkreis Oder-Spree) ist in einem Ideenwettbewerb für die neuen Bundesländer mit dem ersten Preis ausgezeichnet worden. Das teilte der Sender am Montag mit. Gewürdigt worden sei damit das Projekt „Kooperation WOST - Eine ost-westliche Radiopartnerschaft“, das die Brandenburger zusammen mit „Radio free FM“ aus Baden-Württemberg umsetzen. Dotiert ist der Preis mit 15 000 Euro.

Dabei gehe es um den persönlichen Austausch über Lebensläufe in den ehemals verschiedenen gesellschaftlichen Systemen mit Fokus auf die Lebenswege der Generation 60 plus. Siegreich war das Gemeinschaftsprojekt in der Kategorie „Ost-West-Partnerschaften – Gemeinsamkeiten entdecken“.

„Gemeinsam mit Radio free FM aus Ulm wollen wir Geschichten von Menschen erzählen und wie sich deren Leben mit der deutschen Einheit verändert hat. Wir wollen über das Gemeinsame und das Unterschiedliche berichten und damit den Weg für ein besseres Verständnis ebnen“, sagte Ulrich Burow, Vorsitzender des Vereins hinter „Radio Ginseng“.

Der Ideenwettbewerb „MACHEN!2021“ wurde vom Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Marco Wanderwitz (CDU), ausgeschrieben. Knapp 500 Wettbewerbseinträge seien in diesem Jahr für drei Kategorien eingegangen.

„Radio Ginseng“ sendet seit März dieses Jahres aus Brandenburg ins Internet und richtet sich an die Generation 60 plus. Jedoch sollen auch jüngere Menschen angesprochen und das Projekt damit zu einem integrativen Radio entwickelt werden.