Gesundheit

Brandenburgs Lehrkräfte bekamen 2,14 Millionen Schutzmasken

Von dpa
FFP2-Masken mit CE-Zertifizierung liegen auf einem Tisch.
FFP2-Masken mit CE-Zertifizierung liegen auf einem Tisch. Rolf Vennenbernd/dpa/Illustration

Potsdam - Für Lehrer und andere pädagogische Kräfte an Brandenburger Schulen sind bisher insgesamt rund 2,14 Millionen medizinische und FFP2-Masken angeschafft worden. Dadurch fielen seit März vergangenen Jahres Kosten von 623.800 Euro an, wie das Bildungsministerium in Potsdam auf eine Anfrage aus der AfD-Landtagsfraktion mitteilte. Bestellungen kamen vom Ministerium, den Schulämtern und den Schulen. Den Schulen wurden die Kosten von den Schulämtern erstattet.

Allein das Ministerium hat den Angaben zufolge 300.000 FFP2-Masken im Wert von 135.660 Euro an die Pädagogen geliefert. Mit der Bestellung und Abwicklung sei der Zentraldienst der Polizei beauftragt worden. Masken für die Brandenburger Kindertagesstätten habe die Landesregierung nicht beschafft.

Zu Beginn des Schuljahres 2020/2021 hatte die Landesregierung entschieden, Schülerinnen und Schülern Masken im Einzelfall zur Verfügung zu stellen, wenn der eigene Mund-Nase-Schutz verloren gehen oder defekt sein sollte. Damit sollte die Teilnahme an schulischen Veranstaltungen gesichert werden. Über Anzahl und Kosten der Schutzmasken für Schülerinnen und Schüler hat das Ministerium nach eigenen Angaben keine Daten.

Für die Beschaffung der FFP2-Masken hatte das Ministerium im Januar dieses Jahres einem der vier Bieter den Zuschlag erteilt. Über den Namen dieser Firma sowie den Stückpreis der Masken machte das Ministerium mit Hinweis auf das Betriebs- und Geschäftsgeheimnis des Auftraggebers keine Angaben.