Brandstiftung in Doppelhaushälfte in Lauenburg

Von dpa 03.07.2021, 16:09
Feuerwehrmänner in einem Löschfahrzeug.
Feuerwehrmänner in einem Löschfahrzeug. Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Lauenburg - Bei einem Brand einer Doppelhaushälfte in Lauenburg an der Elbe sind zwei Menschen verletzt worden. Den Ermittlungen der Polizei zufolge wurde die Haushälfte mutwillig angezündet, wie ein Sprecher sagte. Es handele sich demnach um Brandstiftung. Die Feuerwehr habe einen Benzinkanister in der Wohnung gefunden. Eine 54 Jahre alte Frau und ihr 28 Jahre alter Sohn erlitten bei dem Brand am Freitagabend eine Rauchgasvergiftung. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Eine Ausbreitung der Flammen auf die andere Doppelhaushälfte konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr den Angaben zufolge verhindern. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 50 000 Euro. Zuvor hatte „shz.de“ über den Brand berichtet.