Bremer Landesmusikrat für Möglichkeiten für Indoor-Konzerte

Von dpa
Blick in den leeren Zuschauersaal eines Konzerthauses.
Blick in den leeren Zuschauersaal eines Konzerthauses. Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Bremen - Konzerte in Innenräumen sind aus Sicht des Landesmusikrates Bremen unter Sicherheitsvorkehrungen verantwortbar. Mit Blick auf die positive Entwicklung der Corona-Zahlen habe das Gremium den Bremer Senat aufgefordert, Indoor-Musikveranstaltungen wieder zu ermöglichen, teilte die Sprecherin des Landesmusikrates, Kristin Päckert, am Freitag mit. Hygienekonzepte, Schnelltests und die wachsende Zahl von Geimpften und Genesenen ermöglichten Öffnungsschritte. Openair- und Online-Konzerte seien mitunter keine Alternative für Indoor-Musikveranstaltungen.

Dem Landesmusikrat zufolge sollte das Sicherheitspotenzial des jeweiligen Veranstaltungsortes die Menge von möglichen Besucherinnen und Besuchern definieren. „Andere Bundesländer im norddeutschen Raum mit ähnlichen Inzidenzen, etwa Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern haben bereits konkretere Maßnahmen zur Wiedereröffnung ihrer Kulturstätten ergriffen“, hieß es in der Mitteilung.