Bundesagentur legt Arbeitslosenzahlen für Juli vor

Von dpa
Auf einer Stele ist das Logo der „Bundesagentur für Arbeit“ zu sehen.
Auf einer Stele ist das Logo der „Bundesagentur für Arbeit“ zu sehen. Felix Kästle/dpa/Archivbild

Hannover/Bremen - Die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit (BA) informiert heute über die Arbeitsmarktentwicklung in Niedersachsen und Bremen im Juli. Zuletzt hatte sich die Situation in beiden Bundesländern gefestigt.

In Juni war die Arbeitslosenquote in Niedersachsen im Vergleich zum Mai um 0,2 Punkte auf 5,5 Prozent zurückgegangen. Knapp 242.000 Menschen waren ohne Job, drei Prozent weniger als im Mai. Im Bundesland Bremen sank die Quote im Juni um 0,3 Prozentpunkte auf 10,7 Prozent. Dort waren 39.086 Menschen arbeitslos gemeldet und damit 2,9 Prozent weniger als im Vormonat Mai.

Als besonders wichtig stuften die Jobvermittler zuletzt das Thema Qualifizierung ein. Helfer und Ungelernte hätten es schwer, eine neue Arbeit zu finden. Qualifizierung sei entscheidend für ein gutes Berufsleben, so die Regionaldirektion. Die großen Themen Transformation, Digitalisierung und Klimawandel machten lebenslanges Lernen heute wichtiger denn je.