Bündnis will Innenstädte lebendig halten

Von dpa 07.06.2021, 17:55
Vor dem Angermuseum in Erfurts Innenstadt warten Leute auf den Einlass.
Vor dem Angermuseum in Erfurts Innenstadt warten Leute auf den Einlass. Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Erfurt - Nach dem monatelangen Stillstand während des Corona-Lockdowns sollen Thüringens Innenstädte mit Handel und Gastronomie wieder lebendig werden. Wie sie dem Trend zum Bestellen im Internet beispielsweise mit Einkaufserlebnissen begegnen können, will ein Aktionsbündnis zeigen, das am heutigen Dienstag (15.00 Uhr) in Erfurt gegründet werden soll. Insgesamt gehe es um den Strukturwandel in den Innenstädten, der durch die Corona-Pandemie beschleunigt worden sei, erklärte die Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt.

Die pandemiebedingten Einschränkungen des öffentlichen Lebens, der sich rasant entwickelnde Onlinehandel und die damit verbundenen Rückgänge der Besucherfrequenz hätten nahezu alle Innenstadtbranchen geschwächt. Das Thüringer Aktionsbündnis „Innenstädte mit Zukunft“ wolle gegensteuern. Neben den Kammern in Thüringen und dem Infrastruktur- und Wirtschaftsministerium beteiligten sich an der Aktion mehrerer Verbände - von Einzelhandel über Wohnungswirtschaft bis Tourismus.