Bürger zu Stromtrassenverlauf im Kreis Bautzen gefragt

Von dpa
Eine Stromtrasse ist vor einem grauen Himmel zu sehen.
Eine Stromtrasse ist vor einem grauen Himmel zu sehen. Nicolas Armer/dpa/Symbolbild

Arnsdorf - Im Zuge der Elektrifizierung der Bahnstrecke Dresden-Görlitz können Bürger ab sofort zu einer rund 60 Kilometer langen Stromtrasse im Landkreis Bautzen Stellung nehmen. Dabei geht es um eine 110-kV-Leitung zwischen Arnsdorf und Pommritz. Über sie soll künftig Strom in die Oberleitung der Bahnstrecke eingespeist werden. Betroffen von der Trassenplanung seien 35 Gemeinden, teilte die Landesdirektion Sachsen am Donnerstag mit. Die sogenannten Raumordnungsunterlagen könnten im Internet eingesehen werden. Den Angaben nach können Bürger bis 15. August Anregungen, Hinweise und Stellungnahmen zu den Planungen bei der Landesdirektion abgeben.