Corona-Tempo in Brandenburg stagniert

Von dpa

Berlin - Das Coronavirus breitet sich in Brandenburg vorerst weiter vergleichsweise langsam aus. In den vergangenen sieben Tagen infizierten sich rechnerisch 5 von 100.000 Menschen im Land, wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Dienstag in Berlin mitteilte. An den Vortagen hatte die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz etwas höher gelegen. Vor einer Woche hatte sie 6,1 erreicht. Brandenburg liegt damit weiter unter dem bundesweiten Durchschnitt von 14,5.

In den Landkreisen Ostprigniz-Ruppin und Uckermark wurden nach den RKI-Daten in den vergangenen sieben Tagen keine neuen Corona-Fälle registriert. Den höchsten Wert erreicht Frankfurt (Oder) mit 12,1 Fällen je 100.000 Einwohner.

Seit Beginn der Impfkampagne haben im Land knapp 1,4 Millionen Menschen mit Stand Montag eine Erstimpfung erhalten, wie das Gesundheitsministerium unter Hinweis auf Zahlen des RKI mitteilte. Etwa 1,2 Millionen Menschen sind danach vollständig geimpft - das entspricht 47 Prozent der Bevölkerung. Insgesamt wurden bislang 2,5 Millionen Impfungen verabreicht - knapp 9400 mehr als am Freitag gemeldet.