Deutlich weniger Zu- und Fortzüge im Corona-Jahr 2020

Von dpa

Erfurt - Im Corona-Jahr 2020 sind deutlich weniger Menschen nach Thüringen oder aus dem Freistaat weg gezogen. Das geht aus Zahlen hervor, die das Thüringer Landesamt für Statistik am Mittwoch veröffentlichte. Mit einem Minus von 11,6 Prozent gegenüber dem Jahr 2019 sei dies der stärkste Rückgang gegenüber einem Vorjahr seit 1990.

Der Statistik zufolge zogen zwar erneut insgesamt mehr Menschen nach Thüringen als fortzogen, jedoch fiel dieser Wanderungsgewinn mit 1417 deutlich geringer als in den vergangenen Jahren aus. Zum Vergleich: Im Jahr 2019 verzeichnete Thüringen einen Wanderungsgewinn von 3372 Menschen.

Nach Angaben der Statistiker sank die Zahl der Zuzüge im vergangenen Jahr mit minus 13 Prozent stärker als die Zahl der Fortzüge (minus 10 Prozent). Insgesamt kamen 2020 rund 47.000 Menschen nach Thüringen, während rund 45.600 das Land verließen.