Drei verletzte Polizisten nach Verfolgungsjagd

Von dpa
„Polizei“ steht auf der Uniform eines Polizisten.
„Polizei“ steht auf der Uniform eines Polizisten. Jens Büttner/zb/dpa/Symbolbild

Stelle - Bei einer spektakulären Verfolgungsjagd in Stelle im Landkreis Harburg sind ersten Erkenntnissen nach vier Menschen, darunter drei Polizisten, verletzt worden. Die Beamten seien am Donnerstagmittag zunächst zu einem Streit gerufen worden, sagte ein Polizeisprecher. Als sie auf einem Grundstück hielten, bemerkte ein Mann die Streife, stieg in sein Auto, gab Gas und rammte den Streifenwagen. Anschließend stieg er aus, verletzte eine Polizistin mit einem unbekannten Gegenstand am Oberarm und flüchtete zu Fuß auf ein Feld.

Dort stieg er zu einem Traktorfahrer in die Kabine und wollte mit dem Fahrzeug weiter flüchten. Er wurde jedoch von zwei Polizisten mit Pfefferspray besprüht und konnte schließlich festgenommen werden. Durch den Einsatz des Sprays wurden neben dem Tatverdächtigen auch zwei Polizisten verletzt. Alle Verletzten seien laut einem Polizeisprecher den ersten Erkenntnissen nach nur leicht verletzt. Der Mann wurde von den Beamten in ein Krankenhaus begleitet.