Dresdner Staatsschauspiel muss Online-Premiere verschieben

Von dpa 02.06.2021, 13:04 • Aktualisiert: 02.06.2021, 13:08
Blick auf das Dresdner Schauspielhaus vom Zwinger während der Morgendämmerung.
Blick auf das Dresdner Schauspielhaus vom Zwinger während der Morgendämmerung. Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Dresden - Wegen technischer Schwierigkeiten muss das Staatsschauspiel Dresden eine der Premieren zur Wiederöffnung nach coronabedingter Zwangspause verschieben. Die digitale Aufführung des Stückes „Das Buch der Unruhe“ nach Fernando Pessoa kann erst eine Woche später am 11. Juni stattfinden, wie die Intendanz am Mittwoch mitteilte. Ein Teil der technischen Ausstattung sei wegen pandemiebedingter Verzögerung nicht geliefert worden und für die Einrichtung der Ersatzlösungen brauche es mehr Zeit. Eigentlich sollte die achtstündige Inszenierung von Sebastian Hartmann, eine „theatrale Installation“ zu Pessoas Lebenskonzeption, an diesem Freitag live aus dem Lichthof des Albertinums gestreamt werden.