Dresdner Wohnhaus wegen Explosionsgefahr evakuiert

Von dpa

Dresden - Wegen ausströmenden Gases hat die Feuerwehr am Sonntag ein fünfgeschossiges Wohnhaus in Dresden evakuiert. Etwa 60 Menschen hätten in Sicherheit gebracht werden müssen, inklusive einer bettlägerigen Person, sagte Feuerwehrsprecher Michael Klahre. Ausgangspunkt sei eine im Keller abgestellte Propangasflasche gewesen. Dadurch habe sich in dem Wohnblock mit mehreren Hauseingängen eine „explosionsfähige Atmosphäre“ gebildet. Mehrere Trupps der Feuerwehr gingen den Angaben nach mit Atemschutz und Messgeräten in das Gebäude und brachten die Gasflasche ins Freie. Zudem musste die Stromversorgung abgestellt werden.

Danach wurde Lüfter aktiviert, um das Gebäude von dem Gas zu befreien und die Explosionsgefahr zu bannen. Die Bewohner sollten noch am Sonntagnachmittag in ihre Wohnungen zurückkehren können, hieß es.