Ein Tag nach Brandstiftung: Tatverdächtiger in U-Haft

Von dpa
Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht.
Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht. Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Großenhain/Dresden - Der Beschäftigte einer Firma in Großenhain (Landkreis Meißen) soll am Mittwochnachmittag in der von ihm und Kollegen genutzten Unterkunft Feuer gelegt und erheblichen Sachschaden verursacht haben. Am Donnerstag wurde Haftbefehl gegen den 51-Jährigen erlassen, der unter dem Verdacht der schweren Brandstiftung steht, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Dresden mitteilten. Das Feuer habe sich im Zimmer ausgebreitet und das gesamte Gebäude unbewohnbar gemacht. Der in der Nähe der Firma festgenommene Beschuldigte äußerte sich zunächst nicht zu den Vorwürfen, zu Hintergründen und Motiven wird ermittelt.

Der Mann ist mehrfach vorbestraft, vor allem wegen Diebstahls meist in Österreich - er sitzt in Untersuchungshaft.