DEL

Eisbären unterliegen Wolfsburg mit 1:2 nach Penaltyschießen

Von dpa Aktualisiert: 23.09.2022, 22:20
Zwei Eishockeyspieler kämpfen um den Puck.
Zwei Eishockeyspieler kämpfen um den Puck. John Munson/AP/dpa/Symbolbild

Berlin - Die Eisbären Berlin haben auch ihr zweites Saisonspiel in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verloren. Am Freitagabend unterlag der deutsche Meister den Grizzlys Wolfsburg mit 1:2 (0:0, 0:0, 1:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen. Weil nur Marcel Barinka eine der zahlreichen Chancen nutzte, mussten sich die Hauptstädter mit einem Punkt begnügen.

Die Eisbären-Fans unter den 11 710 Zuschauern in der Arena am Ostbahnhof feierten vor dem Spielbeginn das Hissen des Meisterbanners, bekamen danach aber vorerst wenig geboten. Im Auftaktdrittel brachten beide Teams offensiv kaum etwas zustande und vergaben ihre wenigen Torgelegenheiten, die zumeist aus Zufällen resultierten.

Nach der ersten Pause erhöhten die Hausherren den Druck, scheiterten aber immer wieder am starken Wolfsburger Goalie Dustin Strahlmeier. So gingen die Gäste im Schlussabschnitt in Führung: Jean-Christophe Beaudoin schloss einen Konter erfolgreich ab. Weil Neuzugang Barinka noch der späte Ausgleichstreffer für die Berliner gelang, ging das Spiel in die Verlängerung, die torlos blieb. Im Penaltyschießen sorgte dann Darren Archibald für die Entscheidung zugunsten der Niedersachsen.