„Ende Gelände“ mit Kanus auf dem Nord-Ostsee-Kanal: Sperrung

Von dpa
Polizeifahrzeuge sperren eine Straße vor einem Demonstrationszug.
Polizeifahrzeuge sperren eine Straße vor einem Demonstrationszug. Jonas Walzberg/dpa

Brunsbüttel/Hochdonn - Beim Protest gegen ein geplantes Terminal für Flüssigerdgas (LNG) in Brunsbüttel sind Aktivisten des Bündnisses „Ende Gelände“ am Samstag mit Kanus auf den Nord-Ostsee-Kanal gelangt. Wegen der Aktion bei Hochdonn in Schleswig-Holstein wurde der Schiffsverkehr gestoppt, sagte ein Sprecher der Polizei. Seit Donnerstag waren rund 2000 überwiegend junge Leute nach Brunsbüttel gereist und hatten ein Zeltlager eingerichtet. Am Samstag zogen sie in das Industriegebiet mit mehreren Chemiebetrieben und blockierten eine Schienenanbindung. Die Polizei war mit mehreren Hundert Beamten in der Stadt präsent.