Entspannung bei Corona-Infektionen in Niedersachsen

Von dpa
Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen.
Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen. Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Hannover - Das Corona-Infektionsgeschehen in Niedersachsen entspannt sich weiter. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist am Freitag leicht zurückgegangen und liegt nun bei 25,6 - so viele Menschen steckten sich pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen an, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) hervorgeht. Am Donnerstag waren für ganz Niedersachsen noch 27,9 Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche registriert worden. Am Freitag wurden 424 Neuinfektionen gezählt, die Gesamtzahl der Infektionen stieg damit auf 257.191. Die Zahl der Todesfälle stieg um 14 auf inzwischen 5598. In Bremen lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 31,7.

Alle Kreise und kreisfreien Städte in Niedersachsen lagen unter der kritischen Marke von 100. Die höchste Inzidenz verzeichnete die Stadt Emden mit 84,1, gefolgt vom Landkreis Holzminden (63,9) und der Stadt Delmenhorst (50,3). Auf die niedrigsten Werte kamen der Landkreis Cuxhaven mit 6,1, der Landkreis Friesland (8,1) und der Landkreis Uelzen (8,7).