Notfälle

Erneut 1000-Pfund-Bombe im Hamburger Bezirk Harburg gefunden

Von dpa 02.09.2021, 17:10
Der Schriftzug „Polizei“ steht auf einem Streifenwagen.
Der Schriftzug „Polizei“ steht auf einem Streifenwagen. Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Hamburg - Am Großmoordamm in Hamburg-Harburg ist am Donnerstag abermals eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Die 1000-Pfund-Bombe sollte am frühen Abend von Experten des Kampfmittelräumdienstes unschädlich gemacht werden, wie die Feuerwehr auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte. Rund um den Fundort in dem dünn besiedelten Gebiet wurde ein Sperrradius von 300 Metern festgelegt, in dem sich keine Menschen aufhalten durften. In einem Warnradius von 1000 Metern durften sich Menschen nicht im Freien aufhalten. Von den Sperrungen ist ab 17.45 Uhr auch der Bahnverkehr betroffen. „Keine Zugfahrt zwischen Hamburg und Hannover sowie Hamburg und Bremen möglich. Es kommt zu Zug- und Haltausfällen“, teilte die Deutsche Bahn mit.