Erste Hybrid-Gelenkbusse im Landkreis Rostock unterwegs

Von dpa

Güstrow - Neue Hybrid-Busse sollen den Busverkehr im Landkreis Rostock umweltfreundlicher machen. Seit Mittwoch sind die ersten beiden Gelenkbusse dieser Bauart im Öffentlichen Personennahverkehr unterwegs. Es gehe darum, dieses neue Antriebskonzept auszuprobieren, sagte Richard Niemann, Sprecher des Nahverkehrsunternehmens Rebus anlässlich der Vorstellung der Fahrzeuge in Güstrow.

Der Hersteller verspreche eine Kraftstoffeinsparung von 17 bis 19 Prozent, sagte Niemann. Möglich soll das ein Elektromotor machen, der statt eines herkömmlichen Anlassers als Starter fungiert. Er könne außerdem den Dieselmotor der Busse unterstützen und beim Bremsen Strom erzeugen. Mit diesem Strom könne auch das Bordnetz gespeist werden etwa für die Beleuchtung oder Klimaanlage. Die Busse bieten laut Rebus 52 Sitz- und 108 Stehplätze und sollen vor allem zwischen Rostock und Rerik unterwegs sein.

Landrat Sebastian Constien (SPD) habe außerdem am Mittwoch weitere Fördermittel in Höhe von 1,5 Millionen Euro übergeben für 12 neue Busse, die noch in diesem Jahr geliefert werden sollen - allerdings mit herkömmlichem Antrieb. Perspektivisch wolle Rebus auch auf Wasserstoffbusse setzen, sagte Niemann.