Erster Thüringer Landkreis mit Corona-Indizenzwert Null

Von dpa
Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung gehalten.
Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung gehalten. Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Erfurt - In Thüringen ist erstmals in einem Landkreis der Corona-Inzidenzwert Null festgestellt worden. Gemeldet wurde dies am Samstag für den Saale-Holzland-Kreis, wie aus Zahlen des Robert-Koch-Instituts hervorgeht. In dem ostthüringischen Landkreis wurde in den zurückliegenden sieben Tagen keine einzige neue Corona-Infektion gemeldet. Thüringenweit haben sich in diesem Zeitraum 172 Menschen neu mit dem Sars-CoV-2-Virus infiziert, was einem Inzidenzwert von 8,1 entspricht. Damit liegt der Freistaat, der monatelang das am schwersten von der Pandemie betroffene Bundesland war, bei dem Sieben-Tage-Wert je 100 000 Einwohner erneut unter dem Bundeswert (9,3). Unter den Thüringer Kreisen fiel der Inzidenzwert am Samstag im Unstrut-Hainich-Kreis (35,2) am höchsten aus.

Seit Pandemiebeginn haben sich in Thüringen rund 128 600 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 4312 sind in Zusammenhang mit einer Infektion gestorben. Als genesen gelten rund 123 800.