Erstrunden-Aus für Empor Rostock im DHB-Pokal

Von dpa
Ein Spielball liegt auf einem Handballfeld.
Ein Spielball liegt auf einem Handballfeld. Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Rostock - Die Handballer des HC Empor Rostock sind in der ersten Runde des DHB-Pokals ausgeschieden. Der Zweitliga-Aufsteiger unterlag am Samstag dem neuen Liga-Rivalen SG BBM Bietigheim mit 19:26 (8:14). Bester Werfer der Mecklenburger war vor 300 Zuschauern Spielmacher Robin Breitenfeld mit sechs Treffern.

Das erste Punktspiel bestreiten die Rostocker am 12. September. In Bundesliga-Absteiger HSG Nordhorn-Lingen hat die Mannschaft von Empor-Trainer Till Wiechers zum Heim-Auftakt gleich einen starken Gegner.