Fachleute: OP-Programm läuft nach Einschränkungen wieder

Von dpa 08.07.2021, 14:49

Erfurt - An Thüringer Krankenhäusern läuft das Programm an Krebs-Operationen nach pandemiebedingten Einschränkungen inzwischen wieder normal. Das gelte auch für die Wartezeiten auf OP-Termine, die sich nach einer Nachholphase wieder eingepegelt hätten, sagte der Vorsitzende der Thüringischen Krebsgesellschaft, der Jenaer Mediziner Andreas Hochhaus, am Donnerstag am Rande der Vorstellung des neuen Thüringer Krankenhausspiegels. Bundesweit hatten Krankenhäuser in den bisherigen Pandemie-Wellen planbare Operationen abgesagt, weil die Behandlung von Covid-19-Patienten Vorrang hatte.

Der Krankenhausspiegel, ein Internet-Vergleichsportal für die Behandlungsqualität von Thüringer Akutkliniken, widmet sich in einem Schwerpunkt auch der Krebsbehandlung. In Thüringen werden jährlich rund 15 000 Krebsdiagnosen gestellt, bösartige Tumorerkrankungen sind zweithäufigste Todesursache im Freistaat.

Im Krankenhausspiegel der Landeskrankenhausgesellschaft legen 29 der 40 Thüringer Akutkliniken Daten zur Behandlungsqualität offen. Erfasst wird etwa die Zahl bestimmter Operationen. Bei der Krebstherapie wird beispielsweise auch darüber informiert, ob Kliniken entferntes Gewebe bereits während des Eingriffs auf Tumorbefall untersuchen und ob es in den Häusern regelmäßige Abstimmungen verschiedener medizinischer Fachgebiete zur laufenden Therapie - sogenannte Tumorkonferenzen oder Tumorboards - gibt.

An Thüringer Kliniken gibt es laut Landeskrankenhausgesellschaft 50 zertifizierte Krebszentren, darunter jeweils mehrere für die Behandlung häufiger Tumorarten wie Brust-, Darm- und Prostatakrebs.