FDP-Fraktion für mehr Geld für Infektionsschutz an Schulen

Von dpa 08.07.2021, 12:01

Erfurt - Die Thüringer FDP-Fraktion hat sich für größere Investitionen in den Infektionsschutz an Schulen ausgesprochen. „Die bisher ausgereichten Mittel reichen bei weitem nicht, um den Bedarf an Luftfiltern zu decken“, erläuterte die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Franziska Baum, am Donnerstag. Zwar seien die Infektionszahlen derzeit gering, doch sei es für ein „großes Aufatmen“ noch zu früh. „Um den Unterricht unter allen Bedingungen abzusichern, muss die Landesregierung endlich ihre Hausaufgaben machen und in Technik investieren, die für saubere und frische Luft im Klassenzimmer sorgt“, ergänzte Baum.

In Thüringen gibt es ein fünf Millionen Euro schweres Förderprogramm, um Schulen fit für die Pandemie zu machen. Rund 500.000 Euro sind dabei für eine wissenschaftliche Begleitung gedacht. Die restlichen 4,5 Millionen Euro können Schulträger nutzen, um zum Beispiel Luftfilter oder CO2-Sensoren anzuschaffen. Bis Mitte Juni waren davon 3,6 Millionen Euro von 24 der 33 staatlichen Schulträger abgerufen worden.

Thüringen müsse nachlegen, forderte Baum. Außerdem sei mehr Unterstützung für die Schulträger nötig. Sie schlug unter anderem eine Handreichung vor mit Informationen, welche Geräte wozu geeignet seien, welche Mindestanforderungen gelten sollten, zu rechtlichen Fragen und wie Luftfilter optimal eingesetzt werden können.