FDP-Fraktion: Mehr Hightech-Werkstätten an Hochschulen

Von dpa
Der Thüringer Fraktionsvorsitzende Thomas Kemmerich (FDP).
Der Thüringer Fraktionsvorsitzende Thomas Kemmerich (FDP). Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Erfurt - Thüringens Hochschulen sollen nach dem Willen der oppositionellen FDP-Fraktion im Landtag mit mehr moderner Technik ausgestattet werden. Dafür wollen sich die Liberalen für sogenannte Makerspaces einsetzen, wie die Fraktion am Mittwoch mitteilte. Studenten sollen darin Prototypen entwickeln, fertigen und testen können.

„Diese Hightech-Werkstätten ermöglichen Studierenden den Zugang zu modernen Maschinen, Werkzeugen und Software“, sagte der Fraktionsvorsitzende Thomas Kemmerich. Potenzielle Gründer brauchten Freiraum für Kreativität und die Möglichkeit, konkrete Ideen für Produkte und Geschäftsmodelle praktisch auszuprobieren. Der Vorschlag solle dazu beitragen, die Gründerkultur an Thüringens Hochschulen stärker auszuprägen.