Auszeichnungen

Festakt: Niedersächsischer Staatspreis 2020 verliehen

Von dpa

Hannover - Bei einem Festaktakt in der Staatsoper Hannover sind am Montagabend der Pianist Igor Levit und die Unternehmerin Edith Bischof mit dem Niedersächsischen Staatspreis ausgezeichnet worden. Levit und Bischof teilen sich den mit 35.000 Euro dotierten Preis, der alle zwei Jahre an Persönlichkeiten für ihr herausragendes Wirken verliehen wird. Aufgrund der Corona-Pandemie war die Auszeichnung für das Jahr 2020 verschoben worden.

Levit habe von Hannover aus seine Weltkarriere als Pianist gestartet und sei der Stadt weiter in besonderer Weise verbunden, hieß es vorab zur Begründung der Jury. „Er hat seine Stimme immer wieder erhoben, um gegen Antisemitismus und Ausgrenzung von Minderheiten zu protestieren“, schrieb das Gremium um den früheren niedersächsischen Finanzminister Peter-Jürgen Schneider.

Bischof, Gründerin und Geschäftsführerin eines Busunternehmens mit Sitz in Wesendorf, habe herausragende Arbeit bei der Förderung beruflicher Qualifizierung und Weiterbildung geleistet, hieß es von der Jury zur Begründung dieser Auszeichnung. Hervorgehoben wurde Bischofs Engagement zur Ausbildung langzeitarbeitsloser Frauen zu Berufskraftfahrerinnen.

Die Laudatio auf die Firmengründerin kam von Elke Büdenbender, Ehefrau von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, die Rede für Igor Levit hielt Journalist und Moderator Jo Schück.