Festspiele Mecklenburg-Vorpommern eröffnen Saison 2021

Von dpa

Schwerin - Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern eröffnen an diesem Samstag ihre zweite Saison im Zeichen der Corona-Pandemie. Zum Eröffnungskonzert in der Neubrandenburger Konzertkirche können 200 Zuhörer eingelassen werden, wie eine Festspiele-Sprecherin am Freitag sagte. Der Konzertsaal verfüge über rund 900 Plätze.

Deshalb werde das Konzert der NDR Radiophilharmonie unter ihrem Chefdirigenten Andrew Manze und mit dem Bratscher Nils Mönkemeyer als Solist zweimal hintereinander gespielt. Das Konzert um 17.00 Uhr werde live auf NDR Kultur im Radio übertragen und als Live-Stream auf den Internetseiten des NDR und der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gezeigt. Das erste Konzert sei bereits um 14.00 Uhr.

Die dreimonatige Saison ist eine pandemiegerechte Version der Festspiele. Geplant werden muss kurzfristig, da sich die Vorgaben je nach Infektionslage ändern können. Bisher liegen die Planungen bis Ende Juli vor: Die Konzerte sollen in der Regel zweimal gespielt werden. In den meisten Fällen werde das Programm leicht gekürzt und ohne Pause aufgeführt, hieß es.

Aktuell dürfen in Innenräumen 200 Menschen an Veranstaltungen teilnehmen, mit Sondergenehmigung sind bis zu 1250 möglich. Die Corona-Sicherheitsabstände müssen eingehalten werden.

Bisher wurden den Angaben zufolge alle ursprünglich geplanten Konzerte für die Monate Juni und Juli sowie das Kleine Fest im großen Park im August in Ludwigslust pandemiegerecht umgeplant. Karten für diese Konzerte, die vor dem 28. Mai 2021 erworben wurden, sind den Angaben zufolge nicht mehr gültig und müssen rückabgewickelt werden. Anfang Juli soll es dann Informationen zu den weiteren Konzerten der Festspiele im August und September geben. Die Saison dauert bis zum 18. September.