Feuer auf Intensivstation: Patient mit Verbrennungen

Von dpa
Ein Feuerwehrfahrzeug mit Drehleiter fährt zu einem Einsatz.
Ein Feuerwehrfahrzeug mit Drehleiter fährt zu einem Einsatz. Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Düsseldorf - Bei einem Feuer auf der Intensivstation eines Düsseldorfer Krankenhauses hat ein Patient Verbrennungen erlitten. In der Nacht zum Donnerstag war ein Großaufgebot der Feuerwehr zu der Klinik geeilt, nachdem eine Ärztin den Notruf gewählt hatte, sagte ein Feuerwehrsprecher am Donnerstag. Als die ersten Rettungskräfte auf der Intensivstation eintrafen, hatte das Klinikpersonal den Brand bereits mit Wasser löschen können.

Der Patient habe offenbar versucht, im Krankenbett zu rauchen und dabei seine Decke angezündet. In dem Krankenhaus hatte ein größerer Brand vor zwei Jahren, ebenfalls durch einen Patienten verursacht, ein Todesopfer und 19 Verletzte gefordert. Der Schaden sei diesmal auf ein Zimmer beschränkt geblieben. Der Patient habe zwar Verbrennungen erlitten, sei aber nicht in Lebensgefahr.