Flucht mit gestohlenem Wagen endet auf A4 mit Unfallserie

Von dpa 09.06.2021, 10:29
Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei.
Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

Kodersdorf/Görlitz - Bei der Flucht eines mutmaßlichen Autodiebs vor der Polizei auf der Autobahn 4 sind mehrere Autos verunfallt und ein 35-Jähriger ist schwer verletzt worden. Die Unfälle ereigneten sich am Tunnel Königshainer Berge bei Kodersdorf (Kreis Görlitz), als Beamte ein in Dresden als gestohlen gemeldetes Auto verfolgten. Der Wagen wurde schwer beschädigt. Der mutmaßliche 43 Jahre alte Autodieb versuchte zu Fuß zu flüchten, wurde aber festgenommen.

Den Angaben zufolge hatte eine Fahndungsgruppe am Morgen den gestohlen Wagen gesichtet. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und gaben vergeblich Stopp-Signale. Am Autobahntunnel streifte der Flüchtende nach den Angaben zwei Polizeiwagen. Am Tunnelausgang fuhr er gegen das Heck eines Autos vor ihm und schleuderte gegen einen Transporter. Dieser prallte gegen einen Sattelschlepper, kippte um und blieb auf der Seite liegen. Der 35-jährige Fahrer des Transporters wurde eingeklemmt und schwer verletzt.

Bei der Fahndung nach dem flüchtenden 43-Jährigen wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Der Mann stand unter dem Einfluss von Rauschgift, wie ein Drogentest ergab.