Flüchtlingsrat fordert Landesaufnahmeprogramm für Afghanen

Von dpa

Hannover - Angesichts der Lage in Afghanistan nach der Machtübernahme der Taliban fordert der Landesflüchtlingsrat vom Land die Aufnahme von mehr Flüchtlingen. Besonders gefährdete Menschen müssten auch dann aus Afghanistan gebracht werden, wenn ihnen der Pass oder die Aufenthaltserlaubnis fehlen, hieß es in einem am Donnerstag in Hannover veröffentlichten Aufruf des Landesflüchtlingsrates.

Niedersachsen müsse mehr Menschen aufnehmen als die bislang zugesagten 450. Nötig sei ein niedersächsisches Aufnahmeprogramm für besonders gefährdete Personen, nach dem Vorbild von Schleswig-Holstein und Berlin. Die Bundesregierung müsse ein großzügiges Aufnahmeprogramm für Ortskräfte und andere besonders gefährdete Afghaninnen und Afghanen auflegen.