Frau auf Massageliege stranguliert: Lebenslang für Mann

Von dpa
Blick auf die Justitia über dem Eingang eines Landgerichts.
Blick auf die Justitia über dem Eingang eines Landgerichts. Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Braunschweig - Für das Strangulieren seiner Ehefrau auf einer Massageliege im gemeinsamen Haus in Seesen muss ein 56 Jahre alter Mann lange ins Gefängnis. Das Landgericht Braunschweig verurteilte den Angeklagten am Mittwoch wegen Mordes zu einer lebenslänglichen Freiheitsstrafe. „Sie waren innerlich mit der Ehe fertig. Das Opfer hatte bei dem überraschenden Angriff keine Chance“, sagte der Richter. (Az: 9 Ks 115 Js 67695/20 (7/21))

Der 56-Jährige hat nach Überzeugung des Gerichts am 13. Dezember 2020 in Seesen (Landkreis Goslar) seine Frau mit einem Würgewerkzeug stranguliert. Nach einem Streit legte er seiner Frau wahrscheinlich einen Kabelbinder um den Hals zog mit Kraft zu. Das Opfer starb an kurz darauf an Sauerstoffmangel. Der Angeklagte hatte die Tat im Prozess durchgehend bestritten.