Frau entgeht Haftstrafe und darf nach Schweden reisen

Von dpa 07.06.2021, 11:18
Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei.
Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

Kiel - Durch Zahlung einer Geldstrafe über 1000 Euro ist eine 73-Jährige am Kieler Hauptbahnhof einer Haftstrafe entgangen. Die Frau hatte sich am Samstag selbst an die Polizei gewandt, weil sie für eine Reise nach Schweden wegen ihres abgelaufenen Ausweises ein Ersatzdokument benötigte, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. Bei der Überprüfung ihrer Daten stellten die Beamten fest, dass die Frau per Haftbefehl gesucht wurde. Sie war wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr zu der Geldstrafe oder ersatzweise 40 Tagen Haft verurteilt worden. Sie reagierte überrascht darauf. Sie dachte, die „Geschichte“ hätte sich bereits erledigt, hieß es.