Gas entweicht aus Bahnwaggon: Niemand verletzt

Von dpa

Bischofsheim (dpa/lhe) – - Im südhessischen Bischofsheim ist aus einem mit Gefahrgut beladenenen Zugwaggon Argongas ausgetreten. Nach Angaben der Feuerwehr entwich am Mittwochmorgen eine geringe Menge Gas ins Freie. Verletzt wurde niemand. Argon kann beim Einatmen hoher Konzentrationen zu Übelkeit bis hin zum Ersticken führen. Es habe aber zu keiner Zeit eine Gefahr für Menschen bestanden, teilte die Feuerwehr mit.

Ersten Erkenntnissen zufolge trat das Gas aus einem Sicherheitsventil aus, das bei Schwankungen reagiert. Der Lokführer habe den Zwischenfall bemerkt und im Güterbahnhof Bischofsheim (Kreis Groß-Gerau) angehalten. Der betreffende Kesselwagen kam aus den Niederlanden. Nach einer mehrstündigen Überprüfung sei der Zug mit dem Gaswaggon Richtung Italien weitergefahren.