Verbraucher

Gebühren für Trink- und Abwasser in Sachsen-Anhalt gestiegen

Von dpa Aktualisiert: 26.11.2022, 21:53
Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas.
Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. Lino Mirgeler/dpa/Archivbild

Magdeburg - Die Grundgebühren für Trink- und Abwasser in Sachsen-Anhalt haben sich 2022 im Vergleich zu vor drei Jahren erhöht. Wie eine Sprecherin des Landesamts für Statistik am Freitag sagte, stiegen die Gebühren für Trinkwasser um 10,7 Prozent an, während sich die Abwassergebühren um 0,9 Prozent erhöhten. Konkret bezahlten Verbraucher in diesem Jahr im Durchschnitt 234,90 Euro an Trink- und Abwassergebühren. Im Jahr 2019 waren es noch 222,26 Euro. Zusammengefasst haben sich die Entgelte in den letzten drei Jahren also um 5,7 Prozent erhöht. Der Wert ergibt sich aus dem Vergleich der absoluten Gebühren von 2019 und 2022.

Die Kosten des Wasserverbrauchs und der Entwässerung gehören zu den Betriebskosten, die auf die Mieter umgelegt werden können. Für viele Mieter führen teurere Gebühren zu einem Anstieg der Betriebskosten.