Geplante Weil-Reise nach Portugal sorgt für Verwunderung

Von dpa
Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen, steht in seinem Büro.
Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen, steht in seinem Büro. Moritz Frankenberg/dpa

Hannover - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat mit einer geplanten Delegationsreise nach Portugal Verwunderung ausgelöst. Der SPD-Politiker wolle am 17. Oktober von Hannover über Frankfurt nach Lissabon fliegen, eingeladen seien auch Vertreter der im Landtag vertretenen Fraktionen, berichtete der Bremer „Weser-Kurier“ (Freitag). Allerdings wurde Portugal in der Pandemie kürzlich als Hochinzidenzgebiet eingestuft.

Irritationen gibt es dem Bericht zufolge auch wegen der kurzen Anschlussflüge von und nach Hannover: Umweltfreundliche Züge seien auf solchen Distanzen eine bessere Alternative, hieß es danach in Abgeordnetenkreisen.

Eine Sprecherin der Staatskanzlei sagte dem Blatt, die Reisepläne seien noch nicht endgültig beschlossen: „Das steht natürlich alles noch unter Vorbehalt der jeweiligen Infektionslage.“