Kriminalität

Gestohlene Goldmünze geht wieder zurück nach Italien

Von dpa 03.09.2021, 15:35
Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug.
Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug. Jens Büttner/ZB/dpa/Symbolbild

Hannover - Eine aus einem Museum in Parma gestohlene Goldmünze ist am Freitag in Hannover an Italien zurückgegeben worden. Die römische Münze mit dem Abbild von Kaiser Magnus Maximus stammt aus dem Jahr 385 nach Christus. Sie gehört zu 600 antiken griechischen und römischen Münzen, die vor zwölf Jahren in Italien entwendet worden waren, wie das niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege mitteilte. Sie war kurz vor der Versteigerung in einem niedersächsischen Auktionshaus entdeckt worden.

Die italienische Staatsanwaltschaft hatte das Landesdenkmalamt hinzugezogen, das seit 2017 auch für den Kulturgutschutz zuständig ist und damit für die Kontrolle des Kunsthandels. Experten identifizierten das kostbare Objekt, bevor es versteigert werden konnte.